Freitag, 3. Juni 2016

Einmal kurz nach Florenz

Eineinhalb Tage Florenz dass ist ein knappes Programm. Hier die Tipps und Ratschläge für ein nettes Wochenende in der Hauptstadt der Toskana. Eigentlich reist man von Wien kommend idealerweise mit dem Nachtzug im Schlafabteil mit nettem Frühstück. Das sollte man jedoch zumindest zwei Monate im Voraus buchen. Wir haben das nicht getan und bekamen im Nachtzug nicht mal mehr einen Sitzplatz in der zweiten Klasse. Also Flug. Und das ist nur mit Zwischenstopps finanziell tragbar. Das bedeutet, dass eine ganz beträchtliche Zeit für die Flüge (in unserem Fall über Düsselsdorf und Bologna) drauf ging, Also Reisezug vorzeitig buchen!

Dienstag, 19. Januar 2016

CELLE: How to Make the World Work

Ein Abend in Referenz zu Richard Buckminster Fuller
featuring Klaus Schafler und Thomas Thurner.


"Nicht alles ist gleich wichtig, aber nichts ist unwichtig. Ein Raum soll nicht festgelegt sein, soll kein statisches Gefühl vermitteln, sagt Richard Buckminster Fuller, sondern soll dem Wechsel stattgeben, sodass seine Bewohner auf ihm spielen können wie auf einem Klavier", so dass KünstlerInnenkollektiv CELLE.

Und CELLE weiter: "Ebenso - wollen wir ergänzen - soll auch die künstlerische Handlung keine feste sondern eine transitorische Form annehmen, an der alle  Mitwirkenden – Akteure und Publikum – einen wesentlichen Anteil haben."

Samstag, 24. Mai 2014

OCK14 - Open Commons Kongress in Linz

Es war mir eine Freude gemeinsam mit anderen Sprecher/innen Open Commons - Projekte bei diesem alljährlichen Kongress zu präsentieren. Der Bogen spannte sich von ELGA und Security bis hin zu unserer School of Data - Austria.

 https://drive.google.com/file/d/0B5o869m2CYq-ekdjRnUwZjNNX2M/edit?usp=sharing


Programmheft

Freitag, 22. Februar 2013

Wolo 2013

Und wer hat gewonnen? Der #wolo12 geht an Gerhard Ruiss, stellvertretend für die Initiative "Kunst hat Recht" (Interessanterweise hat die Initiative "KHR" dann auch noch den Publikumspreis gewonnen, mit 87 Dezibel nur 1 Dezibel vor dem nordischen Stümpegott Ansgar Heveling aus Game of Thrones (Deutschland). Der verdiente erste Doppelwolo!

Und hier der Text zur wunderschönen Gesangsperformance von Evelyn Führlinger.

Montag, 10. Dezember 2012

Geodetic x-mas

Wieder einmal ein kleines Spassprojekt: The Geodetic Gingerbread Dome Challenge des Richard Buckminster Fulller Instituts Austria. Nach einer längeren Konstruktionsphase ging es dann am Sonntag an's Backen. Insgesamt 1 kg Lebkuchen und 1/2 kg Zuckerguß machten den Dome. Die Idee geht auf ein Posting von Leo Sauermann aus 2011 zurück. Nach einem Jahr war es nun soweit.


Weihnachtsdome sind aber nicht nur in Lebkuchenkreisen beliebt. Das Nachbarschaftsprojekt am Kühnplatz hat Ihrer Krippe eine Biosphäre verpasst. Natürlich stillecht im Geodetischen Design.


Dienstag, 20. Dezember 2011

I'm caught in the net of innovation

"Schlüsselspieler der Innovation" nennt sich die jüngste Netzwerkanalyse von Harald Katzmairs FAS Research. Im Auftrag von inits und Wirtschaftsagentur wurden Unternehmen und Personen auf ihren Vernetzungsgrad und ihre Rolle im Wiener Innovationsbereich analysiert. Siehe da, auch mein Netzwerk hat's zur Sichtbarkeit in dieser Studie geschafft. Es ist zwar ein bissl eitel darüber zu bloggen, dass man in einem Ranking auf einem forderen Platz gelandet ist - aber ich gestehe - mich freut's.


Studie: download PDF
Poster: download PDF
Summary: Inits Blog 

Aus dem Pressetext: Erstmals wurden die Innovationsnetzwerke ausgehend von Wien im Detail analysiert. Dank der Analyse werden unterschiedliche Entwicklungszyklen der untersuchten Innovations-Branchen sofort erkennbar: Während Bereiche wie Biotech, Erneuerbare Energien und Umwelttechnologien bereits etabliert und stark vernetzt sind, weisen junge Branchen wie e-Mobility und New Media viele einzelne Pioniere mit vergleichsweise geringer Vernetzung auf. Die von der Wirtschaftsagentur Wien und INiTS beauftragte Studie wurde von FAS.research durchgeführt und legt die Grundlage für ein gezieltes Innovationsmanagement.